Förderungen

Förderungen

100-prozentQuelle: wko.at

Maßnahmen für Lehrlinge mit Lernschwierigkeiten

Diese Förderung kann für zusätzlichen Berufsschulunterricht aufgrund der Wiederholung einer Berufsschulklasse, für Vorbereitungskurse auf Nachprüfungen in der Berufsschule oder auf die theoretische Lehrabschlussprüfung sowie für Nachhilfekurse auf Pflichtschulniveau (z. B. für Lehrlinge mit Migrationshintergrund) in Anspruch genommen werden. Gefördert wird der benötigte zusätzliche Unterricht bzw. Nachhilfeunterricht mit 100 % der Kurskosten bis zu einem Betrag von max. Eur 3.000 pro Lehrling für die gesamte Ausbildungsperiode. Muss der Lehrling eine Berufsschulklasse wiederholen, so werden Ihnen für diese Zeit die zusätzlich anfallende Bruttolehrlingsentschädigung und allfällige Internatskosten abgegolten.

75-prozentAus- und Weiterbildung der Lehrlinge (Verbünde/Kurse)

Für freiwillige und gesetzliche Ausbildungsverbundmaßnahmen, für Vorbereitungskurse auf die Lehrabschlußprüfung und berufsbezogene Zusatzausbildungen für Lehrlinge können Sie eine Förderung in der Höhe von 75 % der Kurskosten bis max. Eur 2.000 pro Lehrling über die gesamte Ausbildungsperiode beantragen. Für Zusatzausbildungen, die als eine zwischenbetriebliche Ausbildung stattfinden, werden bis zu. 80 Euro pro Tag gewährt.

Weiterbildung der Ausbilder

Wenn Sie Ihren Lehrlingsausbilder/innen eine themenspezifische Weiterbildung anbieten (z. B. Pädagogik, Methodik, Didaktik oder Persönlichkeitsentwicklung) erhalten Sie 75 %der Kurskosten bis max. 2.000 Euro pro Ausbilder und Kalenderjahr gefördert. Grundsätzliche Voraussetzung ist jedoch, dass die geförderte Person bereits über die Ausbilderqualifikation verfügt.

Quelle: wko.at

Geldmanagement Pro Market academy